Heimat?! LANDgespräch im Garten des Regionalzentrum Kappeln

Persönliche Begegnung und Dialog mit schöner Musik genießen - erste Versuche in geschütztem Rahmen in Kappeln...

Sich in diesen Zeiten persönlich zu treffen ist schon besonders. Wenn sich zudem Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen zusammenfinden, ist das noch interessanter. Dies bestätigten die Teilnehmenden am LANDgespräch im Garten des Regionalzentrums Kappeln mit dem verbindenden Motto Heimat?!

Selbst Dauerregen und strenge Hygienemaßnahmen mit negativen Coronatests taten der Freude an interkultureller Begegnung unterm Zeltdach keinen Abbruch. Angeregt durch die schwungvolle Moderation von Mareike Brombacher und Bashar Kanou gab es spannende Beiträge vom iranischen Künstler Behrus Basiar, von Rose Sekoh, gebürtig aus Ghana, Eduard Büll vom Heimatverein Angeln, Mathias Montcho aus Togo und Katrine Hoop aus Flensburg mit dänisch-friesischem Hintergrund.

Gedanken zum Wort Heimat:

Behrus erinnerte an eine Weisheit der Bahá’í: „Die Erde ist nur ein Land, und alle Menschen sind seine Bürger!“ Er warnte vor den trennenden Folgen des Kolonialismus. Für Rose stellt sich Heimat dort ein, wo Menschen sich einander öffnen, während für Eduard Büll Landschaft und Sprache prägend sind. Kritisch müsse man beurteilen, dass immer mehr Flächen versiegelt werden, Dörfer veröden und landwirtschaftliche Betriebe verschwinden. Mathias Montcho, der durch den Fußball nach Deutschland kam, sagte:“ Heimat ist, wo ich mich wohlfühle!“ Katrine Hoop erzählte davon, sich in mehreren Kulturen heimisch zu fühlen.

Anschließender Workshop:

Weitere Facetten blitzten im anschließenden Workshop auf: Familie ist Heimat, meine Heimat ist ein Ort, an dem ich Frieden, Respekt und Freiheit finde, wo ich Plattdeutsch pflege, Heimat ist „mein Angeln“, im neuen Land bin ich Besucherin, Wasser ist meine Heimat, ein Zuhause ist da wo die Sprache und Offenheit hilft! Eindrücklich unterstrich die offene Atmosphäre afrolateinischer Klang der internationalen Gruppe Alü Diamusic.

Das LANDgespräch, — Sprechen über das, was uns bewegt, — ist eine Initiative vom Kreis Schleswig-Flensburg und der Diakonie SH mit dem europäisch geförderten Projekt „Dialog(t)räume“, die in Gesprächsreihen zu gesellschaftlichen Dialogen einlädt. Gerade in diesen Zeiten der Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen, Entbehrungen und Folgen sind Solidarität und Zusammenhalt wichtig. Da auch im Regionalzentrum Kappeln Lebensthemen wie Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung zuhause sind, bot sich eine Kooperation an.
Das nächste LANDGESPRÄCH findet digital am Dienstag, 15. Juni 2021, 17.30–20.30h statt. https://diversity-leben.de/events/das-landgespraech-im-kreis-schleswig-flensburg/
Text: Susanne Thiesen, Ökumenische Arbeitsstelle im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg

Eine tolle Gruppe aus Flensburg: Alü Diamusic


Blickwinkel-Podcast von kulturgrenzenlos

Dieses Mal: Frauenrechtsaktivismus mit Shamsia Azarmehr...

Das House of Resources in Rendsburg stellt sich vor!

Wir sind die Möglichmacher*innen! – Ressourcen für Migrant*innenorganisationen, integrativ wirkende Initiativen und gemeinwohl-orientierte Vereine...

Flüchtlinge an polnisch-belarussischer Grenze brauchen Hilfe

Eine Pressemitteilung der Diakonie SH zur Situation der Flüchtlinge an der polnisch-belarussischen Grenze...

Der Busfahrer der immer lacht?

Die Geschichte von Vahid, der sich seinen Traum erfüllen möchte...

Kategorien

Events

// 15. Januar 2022

Ausstellung “Mesopotamische Farben”

Eine Vernissage zur Ausstellung, die bis zum 1. April im Kulturhof Itzehoe gezeigt wird.
// 24. Januar 2022

Grenzsituationen — Wie zwischen Belarus und Polen

Eine informative Veranstaltung mit Reinhard Pohl - Präsenz im Martinhaus oder online möglich
// 25. Januar 2022

Des Weißseins letzter Schluss?! ‑Kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Weißsein

Critical Whiteness und Allyship: Bedeutung der kritischen (Selbst-)reflexion und Möglichkeiten des Umgangs mit Privilegien - ein Onlineworkshop im Projekt Dialog(t)räume der Diakonie SH
Skip to content