Was bedeutet Klimawandel für uns?

Was bedeutet Klimawandel für uns?

Was bedeutet der Klimawandel für uns? In welchen Bereichen sind wir hier in Norddeutschland betroffen? Welchen Einfluss hat unser menschen-gemachter Klimawandel auf die Menschen im Globalen Süden? Diese und weitere Fragen stellte sich eine interkulturelle Gruppe von jungen Menschen in Nordfriesland....

Das Weltspiel ist ein toller Öffner, um den Dialog über Gerechtigkeit in der Welt in Gang zu bringen! Am Samstag, den 22. August, trafen sich im Bordelum-Hus Menschen aus Südtondern in Nordfriesland, um über die Auswirkungen des Klimawandels zu lernen und sich über eigene Möglichkeiten auszutauschen, etwas dagegen zu tun. Einige der Teilnehmenden stammen ursprünglich aus anderen Ländern, wie Syrien, Afghanistan, Jemen, Iran, … Es wurde schon in dieser Gruppe deutlich, dass die westlich Sozialisierten eine deutlich größeren Fußabdruck hinterlassen. Und wir werden uns weiter in der Gruppe der “Klimadialoge” über die Folgen des Klimawandels austauschen…

Im Mittelpunkt des Projekts Dialog(t)räume stehen die Begegnung und der Dialog zu wichtigen Themen, die viele berühren.

Das Aktivteam und die Talkrunde in Leck, Kreis Nordfriesland beschäftigt sich im Rahmen von monatlichen Treffen und gemeinsamen Ausflügen mit dem Klimawandel und dessen globalen Folgen. Teilnehmende in der Gruppe sind Migrant*innen und aus Nordfriesland stammende Bürger*innen, die miteinander ins Gespräch kommen wollen.

Was bedeutet der Klimawandel für uns?
In welchen Bereichen sind wir hier in Norddeutschland, aber auch die Menschen im Globalen Süden, betroffen? Welche Regionen in unserer Umgebung sind vom Klimawandel bedroht?

Haben wir ein gemeinsames Interesse, für mehr Klimaschutz zu sorgen?

Welche neuen Gewohnheiten können wir dafür entwickeln?

Das EU-geförderte Projekt „Dialog(t)räume“ und weitere Kooperationspartner*innen unterstützen diese Aktivität und planen Ausflüge an interessante Orte, um gemeinsam das Wissen zum Klimawandel zu vertiefen und darüber ins Gespräch zu kommen, was jede*r einzelne tun kann, um die schlimmsten Folgen zu vermeiden.

 

Der nächste geplante Ausflug:

Samstag, 19. September – 10:00 – 16:00 Uhr

Radtour zur Hamburger Hallig, geführte Wattwanderung und Besuch des Amsinck-Hauses, Nationalpark Wattenmeer — mit Informationen über die Gefahren des steigenden Meeresspiegels.

 

——————————————————————————————————–

Das Aktiv-Team und seine Kooperationspartner*innen:

Andrea Bastian, Diakonie Schleswig-Holstein, Projekt „Dialog(t)räume“

Yvonne Berner, Ev.-Luth. Kirchenkreis Nordfriesland

Monika Hahn-Nanninga, Amt Südtondern

Martje Petersen, Amt Mittleres Nordfriesland, Bredstedt

Sintje Strehlow, AWO Interkulturell

Heike Westphal, Diakonisches Werk Südtondern


Welcome-Event in Kiel

Sonyashny Kiel und kulturgrenzenlos heißen neue Menschen in Kiel Willkommen!...

Buen vivir — Das gute Leben

Was gehört eigentlich zu einem guten Leben? Iván Murillo-Conde stellt uns das Konzept des "Buen vivir" vor....

Diversity Workshop für angehende Erzieher*innen am RBZ Königsweg in Kiel

Vielfalt zum Selberlernen. Diversity goes online. Das Diversity Forum SH war aktiv....

#Haltung zeigen — Internationale Wochen gegen Rassismus 2022

Das Diakonische Werk positioniert sich mit einer Banneraktion und Veranstaltungen. In ganz Schleswig-Holstein gibt es Aktionen, die für ein antirassistisches Miteinander sensibilisieren....

Kategorien

Events

// 6. Juli 2022

Das Chancen-Aufenthaltsrecht und veränderte Bleiberechtsregelungen – bevorstehende Rechtslage und erste Beratungsstrategien

Falko Behrens, Jurist bei der Diakonie SH, informiert über geplante Neuregelungen
// 7. Juli 2022

Fortbildung “Ehrenamtlich engagiert — interkulturell kompetent, Grundlagen zur Stärkung der interkulturellen Kompetenz”

Eine Fortbildung von lifeline - Vormundschaftsverein im Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.
// 8. Juli 2022

Sechster Empfang und Erfahrungsaustausch mit Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe Schleswig-Holstein

Aktuelle Fragen und Entwicklungen im Bereich Flucht und Migration in Schleswig-Holstein - mit unserer neuen Sozialministerin Aminata Touré und Stefan Schmidt, Beauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein
Skip to content