„Frauenleben“ : Begegnungen für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund im Schloss Gottorf in Schleswig

Freitags von 10 bis 12 Uhr im Schloss Gottorf in Schleswig und jeden ersten Freitag im Monat digital...

Freitags von 10 bis 12 Uhr im Schloss Gottorf in Schleswig und jeden ersten Freitag im Monat digital

Mit dem Projekt „Frauenleben“ wendet sich das Schloss Gottorf in Schleswig an Frauen mit und ohne Migrationshintergrund, um Frauen aus unterschiedlichen Heimaten ins Gespräch zu bringen. Immer freitags erkunden die Teilnehmerinnen von 10 bis 12 Uhr Schloss Gottorf und andere Museen im Kreis Schleswig-Flensburg und tauschen sich anschließend bei Kaffee und Kuchen aus. Die Objekte und Ausstellungen die besucht werden, bieten viele Anlässe, um beispielsweise über Frauenrechte, Alltagskultur, Teilhabe, Gesundheit oder Umweltschutz ins Gespräch zu kommen.

Zusätzlich zu den Präsenztreffen in Schleswig findet jeden ersten Freitag im Monat der Termin als digitales  Treffen statt. Frauen aus unterschiedlichen Ländern stellen dort einen einen kulturellen Gegenstand vor, der ihnen besonders wichtig ist, und berichten außerdem über die Situation von Frauen aus ihrem jeweiligen Herkunftsland.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Termine: https://schloss-gottorf.de/de/programm

Geleitet werden die Treffen von Nicole Gifhorn und Lubna Kalleh. Sie geben auch gern Auskunft, falls Interesse an einer Teilnahme besteht: telefonisch unter 04621 813 160, per Email: lubna.kalleh@landesmuseen.sh oder nicole.gifhorn@landesmuseen.sh.

Unter den Kontaktdaten können sich die Frauen anmelden und erhalten dann den Link für den digitalen Zugang.

Das Projekt findet in Kooperation der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf mit dem Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein (BEI) statt und wird gefördert vom Land Schleswig-Holstein.

Fotos:

„Frauenleben“ auf Schloss Gottorf: Nicole Gifhorn (rechts) und Lubna Kalleh laden jeden esten Freitag zu einem hybriden Treffen ein © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

In den Ausstellungsräumen lernen die Frauen Bildnisse und Skulpturen von Frauen aus vergangenen Zeiten kennen © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

Frauenleben reloaded_Folder


Der interkulturelle Wandkalender 2022 des IQ Netzwerk Schleswig-Holstein beim Flüchtlingsrat ist da!

Alle Infos zum Bestellen hier:...

„Das LANDgespräch“ vom 24. August 2021 startet erfolgreich in die zweite Runde

Mit der Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack. "Freiheit" ist der neue Begriff für die Dorfgespräche.... Das Bild der Künstlerin Malina Suliman "Streetart Afghanistan" ganz aktuell und bewegend in der Diskussion......

HAART CAFE ON AIR — Integrative Radiosendung aus Neumünster

Einmal im Monat empfängt die Migrationsberaterin Rike Müller in Neumünster ganz unterschiedliche Menschen, von denen manche selbst geflüchtet sind oder berichtet zu verschiedenen Themen, die nicht nur für geflüchtete Menschen interessant sind....

Peer-Ring: Zeitung von Menschen mit Behinderung für Menschen mit Behinderung

Am 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Heike Struss, Genesungsbegleiterin bei der Diakonie Schleswig-Holstein hat eine Zeitung namens PEER-Ring ins Leben gerufen. Die Erstausgabe ist gerade erst erschienen. In diesem Blogartikel erzählt sie von dem Zweck dieser Zeitung und davon, wie ihr Traum wahr geworden ist....

Kategorien

Events

// 19. Mai 2022

Religiöse Konfliktlagen in Schulen und Jugendeinrichtungen — Herausforderung für die pädagogische Arbeit

Die Hansestadt Lübeck und das Projekt PROvention der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. laden ein
// 19. Mai 2022

6. Demokratiekonferenz in Neumünster

Einladung von der Stadt Neumünster mit der Türkischen Gemeinde in Neumünster e.V.
// 19. Mai 2022

Ernährungssicherheit oder Umweltschutz — müssen wir uns entscheiden?

Eine Veranstaltung von Brot für die Welt im DW SH und Bündnis Eine Welt SH (BEI)
Skip to content