Das Gift des Alltags - Digitale Tagungsreihe

Digitale Veranstaltungsreihe zu Rassismus in Schleswig-Holstein

Mit Gebärdensprach-Dolmetscher*innen. Rassismus ist in unserem Wertesystem tief verankert und das nicht erst seit ein paar Jahren. Er zeigt sich sowohl in Mikroagressionen im Alltag, als auch im strukturellen Aufbau unserer Gesellschaft. In einer vierteiligen Tagungsreihe möchten wir Verflechtungen von Rassismus in der Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft aufspüren. Die Veranstaltungen finden online statt und bringen Vertreter*innen verschiedener Institutionen mit von Rassismus betroffenen Menschen zusammen. Mit Hilfe von Vorträgen und Workshops möchten wir erste Schritte für eine antirassistische Gesellschaft überlegen....

Das Gift des Alltags: Rassismus in Staat, Kirche, Gesellschaft und Medien – Perspektiven auf Schleswig-Holstein

Rassismus ist in unserem Wertesystem tief verankert. Er manifestiert sich weder ausschließlich noch hauptsächlich in bewusster Aggression, sondern ist ein Faktor in unserem Zusammenleben, der Zugänge, Privilegien und Sympathien beeinflusst.

Rassismus bestimmt unser Miteinander jeden Tag und bewirkt hierzulande eine dauerhafte Privilegierung der Mehrheit auf Kosten von Minderheiten. Während die Betroffenen langfristige Folgen für ihre psychische und physische Gesundheit erleiden, sind rassistische Strukturen im Alltag für Privilegierte oft schwer anzuerkennen. Dies macht ein gleichberechtigtes Zusammenleben unmöglich.

In dieser vierteiligen Reihe, jeweils mit Vortrag und Workshop, werden von Rassismus Betroffene und Vertreter*innen zentraler gesellschaftlicher Bereiche in Schleswig-Holstein sprechen. Die Verflechtungen von Rassismus in unserer Gesellschaft werden aufgespürt und überlegt, mit welchen Schritten Veränderungen angestrebt werden können.

Der Weg zu einer rassismuskritischen Gesellschaft braucht viele Menschen, die sich dafür aktiv einsetzen!

Moderiert werden alle Tagungsteile von der Bundesverdienstkreuzträgerin Gloria Boateng. Es konnten interessante Referent*innen für die Fachvorträge und Workshops gewonnen werden.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Betroffene von Rassismus und deren Interessenvertreter*innen als auch generell an Politiker*innen, Verwaltungsmitarbeiter*innen, Kirchenvertreter*innen, Mitarbeiter*innen der Wohlfahrtsverbände, Medienvertreter*innen, NGO Vertreter*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen und viele mehr.

Es werden Gebärdensprachdolmetscher*innen eingesetzt.

Mehr Informationen zur Veranstaltung und der Anmeldung finden Sie unter https://www.diakonie-sh.de/veranstaltungen/

Veranstalter*innen:

Die Tagungsreihe wird durchgeführt vom Beauftragten für Flüchtlings‑, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein, der Diakonie Schleswig-Holstein und dem Frauenwerk der Nordkirche.

Die Veranstalter*innen werden durch das Kollektiv Afrodeutscher Frauen Schleswig-Holstein (KOA e.V.) beraten.

Im Rahmen des Projekts „Dialog(t)räume“ bei der Diakonie Schleswig-Holstein werden einige der Mittel für diese Veranstaltung durch den Asyl‑, Migrations — und Integrationsfonds der Europäischen Union kofinanziert.

Der Termin am 5. November 2020 findet mit Unterstützung durch den NDR statt.


This is me — queer und religiös?

Eine Ausstellung, die 15 queere und gleichzeitig religiöse Menschen portraitiert. Die begleitenden Veranstaltungen finden Sie unter "Events"....

Frohe Feiertage!

Von Weihnachten, Yalda und Kwanzaa...

Gemeinsam verschieden: Der Landesaktionsplan gegen Rassismus in Schleswig-Holstein

Mit dem Landesaktionsplan setzt sich die Landesregierung dafür ein, dass die Menschen in Schleswig-Holstein ihr Zusammenleben gemeinsam gestalten können und offen, tolerant und respektvoll miteinander umgehen....

In Zeiten der Pandemie: ein Flughafen, vier Geschichten

Triggerwarnung: Wenn Sie behördliche Gewalt z.B. im Rahmen einer Abschiebung erfahren haben, kann es sein, dass sie durch den Text „Morgens um halb drei“ an diese schlimmen Erlebnisse erinnert werden....

Kategorien

Events

// 15. Januar 2022

Ausstellung “Mesopotamische Farben”

Eine Vernissage zur Ausstellung, die bis zum 1. April im Kulturhof Itzehoe gezeigt wird.
// 24. Januar 2022

Grenzsituationen — Wie zwischen Belarus und Polen

Eine informative Veranstaltung mit Reinhard Pohl - Präsenz im Martinhaus oder online möglich
// 25. Januar 2022

Des Weißseins letzter Schluss?! ‑Kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Weißsein

Critical Whiteness und Allyship: Bedeutung der kritischen (Selbst-)reflexion und Möglichkeiten des Umgangs mit Privilegien - ein Onlineworkshop im Projekt Dialog(t)räume der Diakonie SH
Skip to content