Podcast "Gloria Fragt Nach"

Gloria fragt nach — Podcast zu interkulturellen Themen

“In Ghana sagt man Akwaaba. Hallo und herzlich Willkommen!” So begrüßt Gloria Boateng in allen fünf Folgen die eingeladenen Podcast-Gäst*innen.  “Gloria fragt nach” ist ein Podcast der Diakonie Schleswig-Holstein, Baden und Hamburg. Der Untertitel Verschieden. Verstehen. weist auf die diversen Kommunikationsthemen hin, die in den insgesamt 143 Minuten Gespräch diskutiert werden....

“In Ghana sagt man Akwaaba. Hallo und herzlich Willkommen!” So begrüßt Gloria Boateng in allen fünf Folgen die eingeladenen Podcast-Gäst*innen. 

“Gloria fragt nach” ist ein Podcast der Diakonie Schleswig-Holstein, Baden und Hamburg. Der Untertitel Verschieden. Verstehen. weist auf die diversen Kommunikationsthemen hin, die in den insgesamt 143 Minuten Gespräch diskutiert werden. 

Dabei geht es darum, wie auf institutioneller und struktureller Ebene eine Öffnung für diverse Zielgruppen gelingen kann. 

Konkret geht es zum Beispiel um die Verwaltung der Hansestadt Lübeck, in der sich Elke Sasse für die Einführung des Gender-Doppelpunkts stark gemacht hat. Sie diskutiert mit der Journalistin Viktoria Bolmer die Wichtigkeit von gendergerechter Sprache im Alltag, in den Medien und in (meist festgefahrenen) Behörden-Strukturen.

Eine andere Folge widmet sich dem Thema Teilhabe. 
Für viele Menschen in unserer Gesellschaft sind Angebote und Informationen von Einrichtungen “verschlossen”, also schwer oder gar nicht zugänglich. Sie können einen ausschließlich deutschsprachigen Flyer nicht verstehen oder aufgrund von Gehörlosigkeit die Inhalte eines Videos nicht hören. 
Wen und was brauchen Einrichtungen eigentlich, um ihre Kommunikation nach innen und außen diversitätssensibel zu gestalten? Wie können sie mehr Menschen ansprechen, erreichen und teilhaben lassen? 
Interkulturelle Öffnung bedeutet, gerade diejenigen Menschen in den Prozess einzubinden, für die viele Angebote bisher verschlossen sind. 
Konkret heißt das, dass Flyer zum Beispiel auf mehreren Sprachen produziert, oder Filme mit Untertiteln versehen werden. 
Besonders wichtig ist dabei, die Zielgruppe wahr- und ihre Bedarfe und Wünsche ernst zu nehmen. Die Diakonie Schleswig-Holstein hat sich bei der Produktion von Informationsfilmen zu den EUTB auf die Zielgruppe der Migrant*innen mit Behinderung fokussiert. Einen gesonderten Beitrag zu den Kurzfilmen finden Sie hier (Link Blogeintrag Film).


Der Podcast hat noch weitere spannende Folgen parat, die Sie nicht verpassen dürfen! (Link Podcast)


Welcome-Event in Kiel

Sonyashny Kiel und kulturgrenzenlos heißen neue Menschen in Kiel Willkommen!...

Klönschnackbank — Zusammenleben in Vielfalt in ländlichen Räumen

Eine Handreichung über die Landgespräche informiert über das Konzept und regt zur Nachahmung an....

Buen vivir — Das gute Leben

Was gehört eigentlich zu einem guten Leben? Iván Murillo-Conde stellt uns das Konzept des "Buen vivir" vor....

Diversity Workshop für angehende Erzieher*innen am RBZ Königsweg in Kiel

Vielfalt zum Selberlernen. Diversity goes online. Das Diversity Forum SH war aktiv....

Kategorien

Events

// 6. Juli 2022

Das Chancen-Aufenthaltsrecht und veränderte Bleiberechtsregelungen – bevorstehende Rechtslage und erste Beratungsstrategien

Falko Behrens, Jurist bei der Diakonie SH, informiert über geplante Neuregelungen
// 7. Juli 2022

Fortbildung “Ehrenamtlich engagiert — interkulturell kompetent, Grundlagen zur Stärkung der interkulturellen Kompetenz”

Eine Fortbildung von lifeline - Vormundschaftsverein im Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.
// 8. Juli 2022

Sechster Empfang und Erfahrungsaustausch mit Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe Schleswig-Holstein

Aktuelle Fragen und Entwicklungen im Bereich Flucht und Migration in Schleswig-Holstein - mit unserer neuen Sozialministerin Aminata Touré und Stefan Schmidt, Beauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein
Skip to content