Logo Diversity Leben

Wohin geht die Reise? – Flüchtlings- u. einwanderungspolitische Standortbestimmung mit Aminata Touré

Samstag, 8. Juli 2023
Beginn: 14:30 Uhr
Ende: 17:00 Uhr

Die Zahlen der in Europa und in Deutschland Schutz Suchenden steigen. Auf europäischer und nationaler Ebene findet ein Gipfel nach dem anderen zum Umgang mit Schutzsuchenden aus der Ukraine und aus anderen Drittstaaten statt. Das was an Themen aus diesen Konferenzen verlautbart, dreht sich im Wesentlichen um die Kosten der
Aufnahme, Pläne zur Auslagerung des Asylsystems und die vermeintliche Dringlichkeit der Abschiebung von Geduldeten. Gleichzeitig werden auch hierzulande von Politik, Wirtschaft und Medien die wirtschaftlichen und demographischen Bedarfe für eine verstärkte Zuwanderung beschworen.

Wohin also geht flüchtlings- und einwanderungspolitisch in Schleswig-Holstein die Reise?

Programm:
14.30 Uhr Ankommen
14.50 Uhr Begrüßung
15°° Uhr Input: Zur einwanderungspolitischen Standortbestimmung (Kirstin Strecker u. Muathe Abdu, FRSH e.V.)
15.10 Uhr Moderiertes Gespräch mit Ministerin Aminata Touré und Martin Link/FRSH e.V.
15.45 Uhr Öffnung für Fragen und andere Beiträge aus dem Auditorium
16°° Uhr Pause
16.10 Uhr Input: Zwischen Berliner Flüchtlingsgipfel und EU-Asylkompromiss – Herausforderungen an die
zivilgesellschaftliche Solidaritätsarbeit (NN, FRSH) mit anschließender Diskussion mit dem Auditorium
16.45 Uhr Imbiss und Austausch im Foyer
17°° Uhr Ende der Veranstaltung

 

Moderation: Miriam Gyamfi, Organisationsberaterin aus Kiel
Es gibt einen Imbiss und Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Vernetzen.
Anmeldung: https://eveeno.com/292077210

Veranstalter: Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.

Geschäftsstelle:
Sophienblatt 82-86
D – 24114 Kiel
office@frsh.de
www.frsh.de

Tel: 0431-735 000
Fax: 0431-736 077

 


Events

// 14. Juni 2024

20 Jahre lifeline – Jubiläumsfeier und Sommerfest

Der Vormundschaftsverein lifeline feiert 20 Jahre Jubiläum
// 20. Juni 2024

Die Folgen des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems an den Rändern Europas – Watch the Med – Alarm Phone auf der Fluchtroute Zentrales Mittelmeer

Das Bündnis Stopp GEAS Schleswig-Holstein hat sich in einer gemeinsamen Stellungnahme entschieden gegen diese Reform ausgesprochen und lädt ein zu einer Online- Veranstaltungsreihe, die sich mit den Konsequenzen des GEAS für Schutzsuchende auf den Fluchtwegen an den Rändern Europas beschäftigt.
// 24. Juni 2024

Interkulturelle Öffnung: Rassismus im Arbeitskontext erkennen und aktiv dagegen handeln!

Eine Veranstaltung der Diakonie SH im Projekt “Zeitentausch – Interkulturelle Perspektiven auf Generationsunterschiede”
Skip to content