Logo Diversity Leben

“Whe we matter” – Lesung mit Dr. Emilia Roig im Landeshaus

Dienstag, 4. April 2023
Beginn: 18:00 Uhr

Wie kann unsere Welt gerechter werden? Wie erkennen wir unsere Privilegien? Wie können Weiße die Realität von Schwarzen sehen? Männliche Muslime die von weißen Frauen? Und weiße Frauen die von männlichen Muslimen? In „Why We Matter. Das Ende der Unterdrückung“ deckt Emilia Roig Machthierarchien und Muster der Unterdrückung auf – in der Liebe, in der Ehe, an den Universitäten, in den Medien, im Gerichtssaal, im Beruf, im Gesundheitssystem und in der Justiz.

Formen der Diskriminierung und Benachteiligung

Sie leitet zu radikaler Solidarität an und zeigt – auch anhand der Geschichte ihrer eigenen Familie, in der Rassismus und Black Pride, Trauma und Auschwitz, Homofeindlichkeit und Queerness, Patriarchat und Feminismus aufeinanderprallen –, wie sich Rassismus im Alltag mit anderen Arten der Diskriminierung überschneidet. Sie spricht über Formen und Mechanismen der Diskriminierung und Benachteiligung in unserer Gesellschaft – und über Wege zu mehr Gleichberechtigung, Teilhabe und Solidarität.

Emilia Roig schafft ein neues Bewusstsein dafür, wie Zustände, die wir für „normal halten, historisch gewachsen sind – und dass unsere Welt eine ganz andere sein könnte. „Why We Matter“ ist ein dringlicher Versuch, Unterdrückungsmechanismen entgegenzutreten, Schubladendenken und Hierarchien aufzubrechen – und anders und frisch über Gesellschaft nachzudenken.

Wer ist Emilia Roig?

Die 39-jährige gebürtige Französin ist Sachbuchautorin und promovierte Politologin, zudem Co-Autorin zahlreicher Bücher. 2017 gründete sie in Berlin das Center for Intersectional Justice, einer gemeinnützigen Organisation, die sich für Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und ein Leben frei von systemischer Unterdrückung für alle einsetzt. Die Wahl-Berlinerin widmet sich der Aufgabe, Menschen zu inspirieren, sich von Unterdrückungssystemen zu lösen und das kollektive Bewusstsein zu verändern.

Vor ihrer Promotion arbeitete sie intensiv zu Menschenrechtsfragen bei der UNO in Tansania und Uganda, bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Kambodscha und bei Amnesty International in Deutschland. 2020 war sie Jurymitglied des Deutschen Sachbuchpreises, 2021 erhielt sie den „Edition F Award“ in der Kategorie Gesellschaft. 2022 wurde sie als „Most Influential Woman of the Year“ im Rahmen des Impact of Diversity Award gewählt.

Anmeldung zur Lesung

Eine Anmeldung für die Veranstaltung unter Angabe des vollständigen Namens sowie ggf. des Namens der Begleitung ist bis zum 28. März per E-Mail an anmeldung@landtag.ltsh.de nötig.


Events

// 24. Mai 2024

Aufenthaltsrecht in Deutschland – 11) Freizügigkeit – Ein Kurs für Anfänger:innen und Fortgeschrittene 2024

Eine Fortbildungsreihe mit Reinhard Pohl
// 26. Mai 2024

Aufruf zu Kundgebung: „Fest für Demokratie“

Demokratie erleben: Stimmen hören, Ideen teilen, Verbindung stärken – gemeinsam für ein offenes Miteinander! Ein Husumer Netzwerk organisiert
// 27. Mai 2024

Einladung Netzwerkkonferenz Landesnetzwerk Migrantenorganisationen SH

Die Türkische Gemeinde SH , der Paritätische SH und Projektpartner*innen im AMIF-Projekt LaNeMo laden ein.
Skip to content