Migration und Flucht aus Russland — Asylmöglichkeiten für Geflüchtete aus Russland

Donnerstag, 24. März 2022
Beginn: 18:00 Uhr

Alle sprechen von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine – aber Krieg und Sanktionen haben auch viele Auswirkungen auf Russland. Auch von dort wollen Menschen nach Deutschland kommen.
Einige planten das schon lange und versuchen es jetzt umzusetzen. Andere entschließen sich jetzt dazu.
Welche Möglichkeiten haben sie, in Deutschland zu bleiben?
Wir gehen die verschiedenen Möglichkeiten durch, angefangen vom Asylantrag über den Familiennachzug bis zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz.
Außerdem gehen wir durch, was passiert, wenn nichts klappt und sie mit einer Duldung hier leben.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 24.03.2022/18 Uhr digital mit dem Programm Zoom statt. Lassen Sie sich/ihr euch von dem digitalen Format nicht abschrecken, gerne beantworte ich vorher Fragen dazu und unterstütze beim Kennenlernen des Programms, falls dieses unbekannt ist. Die Info-Veranstaltung ist für Ehren- und Hauptamtliche gleichermaßen interessant.

Referent ist Reinhard Pohl (Journalist, Herausgeber Gegenwind).

Anmeldung und Fragen an 
Ricarda Heil unter 0160/7122851 oder ricarda.heil@awo-sh.de.
Hinweis: Wer sich von Zuhause aus nicht zuschalten kann, kann im AWO IntegrationsCenter in Geesthacht die Übertragung verfolgen (bei uns gilt 3G) – hierfür ist eine Anmeldung bei Ricarda Heil erforderlich.

Ausschlussklausel und Hinweise des Veranstalters
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen,
die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene
zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische,
antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind,
den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen (vgl. §6 und §11
Versammlungsgesetz).

 


Events

// 30. November 2022

Dialogveranstaltungen „Wir sprechen über antimuslimischen Rassismus“

Die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V. und die AWO Interkulturell laden an verschiedenen Orten bis zum 8. Dezember ein - in Itzehoe, Kiel, Husum, Lübeck und online
// 2. Dezember 2022

Rassistische Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V. lädt Sie im Namen des Projektes ,,samo.fa“ (Stärkung der Aktiven aus Migrant*innenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) herzlich zu der Informationsveranstaltung ein
// 5. Dezember 2022

Einladung: Und wie läuft’s bei dir so? — 3. Austauschtreffen für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe

3. Austausch- und Netzwerktreffen für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe
Skip to content