Logo Diversity Leben

Jubiläum: 30 Jahre Flüchtlings- und Migrationsarbeit in Norderstedt – 25 Jahre Mondfrauen

Samstag, 20. August 2022
Beginn: 14:00 Uhr
Ende: 18:00 Uhr

Liebe Freund*innen und Kolleg*innen, Unterstützende und Interessierte,

hiermit laden wir Sie/Euch herzlich ein, mit uns das 30jährige Jubiläum der Flüchtlings- und Migrationsarbeit der Diakonie und das

25jährige Jubiläum der Mondfrauen in Norderstedt zu feiern!

30Jahre_Diakonie_Migra_Norderstedt

Seien Sie/ Seid willkommen am Samstag, den 20.08.2022, von 14.00 bis 18.00 Uhr an der Falkenbergkirche in Norderstedt

einen entspannten Nachmittag zu genießen. Bei Getränken und Fingerfood ist Zeit,

sich wieder zu begegnen, Freunde zu treffen, Neues zu sehen und beim Jubiläumsprogramm

des Diakonischen Werkes Hamburg-West/Südholstein in fröhlicher Runde gemeinsam Erinnerungen,

gegenwärtige Geschehnisse und Zukunftspläne zu teilen.

Wir laden Groß und Klein ein, dabei zu sein und freuen uns, dass auch das

Willkommenteam e.V. , das Familienzentrum Mitte/Harksheide,  die Ev. Beratungsstelle für Familien in Norderstedt,

der interkulturelle Garten und das Spielmobil mit vor Ort sind.

 

Wir freuen uns, mit Ihnen/Euch berührende Momente und stärkende Zusammenarbeit zu feiern!

 

Herzliche Grüße vom Team der Flüchtlings- und Migrationsarbeit der Diakonie und den Mondfrauen

Diakonisches Werk Hamburg-West/Südholstein

 

Raphaela SHORINA

Projekt Interkulturelle Öffnung

Flüchtlings- und Migrationsarbeit Norderstedt

 

Ochsenzoller Straße 85, 22848 Norderstedt

Tel. 0 40 / 32 59 98 55, Fax 0 40 / 52 62 66 0  Achtung: ab 1.08.2022 habe ich eine neue Mobilnummer: 0151-23186293

raphaela.shorina@diakonie-hhsh.de

www.diakonie-hhsh.de
www.diakonie-migration-norderstedt.de

www.engagiert-statt-nur-besorgt.de

www.mehrlandinsicht-sh.de

 


Events

// 14. Juni 2024

20 Jahre lifeline – Jubiläumsfeier und Sommerfest

Der Vormundschaftsverein lifeline feiert 20 Jahre Jubiläum
// 20. Juni 2024

Die Folgen des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems an den Rändern Europas – Watch the Med – Alarm Phone auf der Fluchtroute Zentrales Mittelmeer

Das Bündnis Stopp GEAS Schleswig-Holstein hat sich in einer gemeinsamen Stellungnahme entschieden gegen diese Reform ausgesprochen und lädt ein zu einer Online- Veranstaltungsreihe, die sich mit den Konsequenzen des GEAS für Schutzsuchende auf den Fluchtwegen an den Rändern Europas beschäftigt.
// 24. Juni 2024

Interkulturelle Öffnung: Rassismus im Arbeitskontext erkennen und aktiv dagegen handeln!

Eine Veranstaltung der Diakonie SH im Projekt “Zeitentausch – Interkulturelle Perspektiven auf Generationsunterschiede”
Skip to content