Logo Diversity Leben

Infoveranstaltung: Geflüchtete Sinti und Roma in der Region: Besser kennen! Besser verstehen! Besser miteinander!

Mittwoch, 14. Juni 2023
Beginn: 15:30 Uhr
Ende: 19:00 Uhr

Geflüchtete Sinti und Roma in der Region:
Besser kennen!
Besser verstehen!
Besser miteinander!

Liebe Interessierte,

zu uns in den Kreis Rendsburg-Eckernförde kommen Angehörige unterschiedlicher
Ethnien, um Schutz zu suchen und in unseren Gemeinden aufgenommen zu werden. Im
Zuge der Fluchtbewegungen aus der Ukraine haben sich von den dort lebenden
Minderheiten insbesondere Sinti und Roma auf den Weg nach Deutschland begeben.
Wir stehen vor neuen Herausforderungen, nicht nur bezüglich der Unterbringung dieser
Menschen, sondern auch in der Bewältigung des gemeinsamen Alltags.

 

Unsere Ziele sind ein friedlicher Umgang miteinander und der Abbau von Hürden im
Integrationsprozess. Die Voraussetzungen, um dies zu schaffen, bestehen vor allem in
der Kenntnis der Besonderheiten der genannten ethnischen Gruppen und dem Wissen
um die Hintergründe – historisch und kulturell, die wir an diesem Tag zusammen mit
Ihnen beleuchten wollen.

Wir können nicht für jeden Konflikt die ideale Lösung bereithalten, sehr wohl aber für
Aufklärung sorgen, die Begegnung mit Experten ermöglichen, Hilfsangebote aufzeigen
und Praxisbeispiele nennen, bei denen bereits Erfahrungen gesammelt wurden.

Unsere Veranstaltung richtet sich sowohl an haupt- als auch ehrenamtlich in der Arbeit
mit geflüchteten Sinti und Roma aktive Institutionen und Personen. Wir bitten Sie um
Anmeldung bis einschließlich 31.05.2023 per E-Mail an koordinierung@kreis-rd.de

Wir freuen uns auf Sie!

Koordinierungsstelle
Integration und Teilhabe
des Kreises Rendsburg-Eckernförde

Servicebüro Kulturelle Integration
Kulturvermittler*innen
der VHS Rendsburger Ring e.V.

 

Einladung Infoveranstaltung


Events

// 14. Juni 2024

20 Jahre lifeline – Jubiläumsfeier und Sommerfest

Der Vormundschaftsverein lifeline feiert 20 Jahre Jubiläum
// 20. Juni 2024

Die Folgen des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems an den Rändern Europas – Watch the Med – Alarm Phone auf der Fluchtroute Zentrales Mittelmeer

Das Bündnis Stopp GEAS Schleswig-Holstein hat sich in einer gemeinsamen Stellungnahme entschieden gegen diese Reform ausgesprochen und lädt ein zu einer Online- Veranstaltungsreihe, die sich mit den Konsequenzen des GEAS für Schutzsuchende auf den Fluchtwegen an den Rändern Europas beschäftigt.
// 24. Juni 2024

Interkulturelle Öffnung: Rassismus im Arbeitskontext erkennen und aktiv dagegen handeln!

Eine Veranstaltung der Diakonie SH im Projekt “Zeitentausch – Interkulturelle Perspektiven auf Generationsunterschiede”
Skip to content