Hasnain Kazim liest – Mit Humor und guten Argumenten gegen populistische Parolen

Donnerstag, 2. Juni 2022
Beginn: 19:00 Uhr

Foto: Peter Rigaud

Fast täglich bekommt der Journalist und Autor Hasnain Kazim hasserfüllte Nachrichten. Doch statt die Wutmails einfach zu löschen, hat er beschlossen, zurückzuschreiben. Er entwickelt im Laufe der Zeit eine Strategie, wie er den „Karlheinzen“ dieser Welt am besten begegnet. Denn, anstatt den Hass und populistische Parolen im eigenen Postfach unkommentiert zu lassen, findet er es besser zu reden. Schlagfertig und lustig vereint er in seinen zwei Büchern „Post von Karlheinz: Wütende Mails von richtigen Deutschen – und was ich ihnen antworte“ sowie „Auf Sie mit Gebrüll!: …und mit guten Argumenten. Wie man Pöblern und Populisten Paroli bietet“ seine besten Streitgespräche und gibt konkrete Tipps für richtiges Streiten.

Denn seit Jahren ist das Erstarken des Phänomens „Populismus“ auch in Deutschland in Politik und Gesellschaft festzustellen. Nicht nur an den politischen Rändern, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft, wird mit ausgrenzenden, beleidigenden und zum Teil rassistischen und antisemitischen Äußerungen der Diskurs vergiftet. Vor allem Minderheiten wie Geflüchtete und Zugewanderte sind Ziel solcher Angriffe. Dabei geht es nicht um Argumente, sondern darum, Menschen aufgrund ihrer Herkunft, Hautfarbe, sexuellen Orientierung etc. abzuwerten.

Diese vom Beauftragten für Flüchtlings‑, Asyl- und Zuwanderungsfragen und dem Landesbeauftragten für politische Bildung gemeinsam durchgeführte Veranstaltung zeigt auf, wie wichtig politische Bildung und Gegenwehr im entschiedenen Vorgehen gegen Rassismus, Antisemitismus und jegliche Diskriminierungsform sind.

Hasnain Kazim, 1974 in Oldenburg geboren, wuchs als Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer im Alten Land in Norddeutschland und in Karatschi in Pakistan auf. Er studierte Politikwissenschaft an der Universität der Bundeswehr in Hamburg und war Marineoffizier. Sein journalistisches Handwerk lernte er bei der „Heilbronner Stimme“. Von 2004 bis 2009 schrieb er für den SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE. Dabei machte er als Auslandskorrespondent Station in Islamabad, Istanbul und Wien. Er lebt als freier Autor nach wie vor in der österreichischen Hauptstadt und schreibt unter anderem für ZEIT ONLINE und den Deutschlandfunk. Hasnain Kazim ist Autor mehrerer Bücher.

Programm

Begrüßung
Dr. Jasmin Röhl-Azazmah
Referentin beim Beauftragten für Flüchtlings‑, Asyl- und Zuwanderungsfragen

Pamela Streiter
Referentin beim Landesbeauftragten für politische Bildung

Grußworte
Dr. Christian Meyer-Heidemann
Landesbeauftragter für politische Bildung

Stefan Schmidt
Beauftragter für Flüchtlings‑, Asyl- und Zuwanderungsfragen

Lesung
Hasnain Kazim

Gespräch mit dem Autor

Moderation
Dr. Jasmin Röhl-Azazmah und Pamela Streiter

Anmeldung

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.politische-bildung.sh/veranstaltungen/1956-hasnain-kazim-liest-mit-humor-und-guten-argumenten-gegen-populistische-parolen‑2.html.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Zum Einlass bitte den Personalausweis mitbringen.

Es gilt die aktuelle Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV‑2. Beim Besuch im Landeshaus gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen.

 

Diese Veranstaltung wird fotografisch dokumentiert. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich mit der Aufnahme, Speicherung und Veröffentlichung von Bildmaterial einverstanden.

Falls Sie an unserer Veranstaltung teilnehmen möchten und besondere Hilfe benötigen, zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Es gilt die aktuelle Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV‑2. Beim Besuch im Landeshaus gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Bitte beachten Sie, dass zur Teilnahme an der Veranstaltung laut aktueller Landesverordnung ein negativer Coronatest, Impfnachweis oder Genesungsnachweis vorgelegt werden muss. Ein Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.


Events

// 30. November 2022

Dialogveranstaltungen „Wir sprechen über antimuslimischen Rassismus“

Die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V. und die AWO Interkulturell laden an verschiedenen Orten bis zum 8. Dezember ein - in Itzehoe, Kiel, Husum, Lübeck und online
// 2. Dezember 2022

Rassistische Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein e. V. lädt Sie im Namen des Projektes ,,samo.fa“ (Stärkung der Aktiven aus Migrant*innenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) herzlich zu der Informationsveranstaltung ein
// 5. Dezember 2022

Einladung: Und wie läuft’s bei dir so? — 3. Austauschtreffen für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe

3. Austausch- und Netzwerktreffen für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe
Skip to content