Logo Diversity Leben

Einladung: “Sanfter Yoga & Achtsamkeit: Selbstfürsorge in der Arbeit mit Geflüchteten.”

Mittwoch, 20. Dezember 2023
Beginn: 15:30 Uhr
Ende: 17:00 Uhr

Liebe Mitarbeitende in der Arbeit mit Geflüchteten,

wir freuen uns, euch zu einer besonderen Veranstaltung einzuladen: “Sanfter Yoga & Achtsamkeit: Selbstfürsorge in der Arbeit mit Geflüchteten.”
Selbstfürsorge ist ein zentraler Bestandteil des Yoga, der darauf abzielt, sich um das eigene körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden zu kümmern. In dieser Yogastunde möchten wir Raum schaffen, damit ihr euch bewusst Zeit für euch selbst nehmen könnt. Egal, ob ihr bereits erfahrene Yogis seid oder gerade erst mit Yoga beginnt – die sanften Übungen sind für alle geeignet.

Gemeinsam werden wir uns durch sanfte Yoga-Übungen bewegen, um Körper und Geist zu entspannen. Diese Veranstaltung bietet die Gelegenheit, innezuhalten, loszulassen und neue Energie zu tanken.
Um an der Online-Veranstaltung teilzunehmen, erhaltet ihr rechtzeitig vor dem Termin einen Link zur virtuellen Plattform.

Bitte meldet euch bis spätestens bis zum 19.12. an und nutzt dazu das Anmeldeformular unter

https://centra.hamburg/Veranstaltung/sanfter-yoga-achtsamkeit-selbstfuersorge-in-der-arbeit-mit-gefluechteten-2/

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit euch einen Moment der Selbstfürsorge zu erleben und so neue Kräfte für eure Arbeit mit Geflüchteten zu gewinnen.
Herzliche Grüße,
Kirstin Schwarz-Klatt

Kirstin Schwarz-Klatt, Dipl.Päd.
Sozialdienst
Koordinierendes Zentrum für traumatisierte Geflüchtete
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Zentrum für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie
Heidenkampsweg 97
20097 Hamburg
Telefon: 040 2320522-14
Empfang 040 23205 22 0
Fax: 040 2320522-25
k.schwarz-klatt@centra.hamburg
https://centra.hamburg/


Events

// 14. Juni 2024

20 Jahre lifeline – Jubiläumsfeier und Sommerfest

Der Vormundschaftsverein lifeline feiert 20 Jahre Jubiläum
// 20. Juni 2024

Die Folgen des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems an den Rändern Europas – Watch the Med – Alarm Phone auf der Fluchtroute Zentrales Mittelmeer

Das Bündnis Stopp GEAS Schleswig-Holstein hat sich in einer gemeinsamen Stellungnahme entschieden gegen diese Reform ausgesprochen und lädt ein zu einer Online- Veranstaltungsreihe, die sich mit den Konsequenzen des GEAS für Schutzsuchende auf den Fluchtwegen an den Rändern Europas beschäftigt.
// 24. Juni 2024

Interkulturelle Öffnung: Rassismus im Arbeitskontext erkennen und aktiv dagegen handeln!

Eine Veranstaltung der Diakonie SH im Projekt “Zeitentausch – Interkulturelle Perspektiven auf Generationsunterschiede”
Skip to content