Die MITTELMEER-MONOLOGE in Neumünster

Freitag, 19. November 2021
Beginn: 18:00 Uhr

Die MITTELMEER-MONOLOGE erzäh­len von den politisch-widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden,

von brutalen ‘Küs­tenwachen’ und zweifelhaften Seenot­rettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegensetzen.

Diese Aktivist*innen überzeugen beim ‘Alarmphone’ die Küstenwachen, nach Menschen in Seenot zu suchen oder lernen auf der Seawatch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich Selbstverständ­lichste, was im Jahr 2020 alles andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten!

In einem bewegenden Wort-Spiel – per Projektion auch in Englisch, Französisch und Arabisch – erzählen die Menschen von ihrem Leben, Sehnsüchten, Erwartungen und Enttäuschungen. Es sind reale Geschichten, zusammengetragen in langen Interviews.

 

Veranstaltende:

Der Kirchenkreis Altholstein  — Mitglied bei United4rescue – freut sich mit den Kooperationspartnern Museum Tuch und Technik, Flüchtlingsrat SH und anderen diesen Abend präsentieren zu können.

 

Es gelten die 3G-Regeln.

Karten zu 5 € bzw. 10 € im Vorverkauf gibt es im Museum, bei Trio und Krauskopf oder im Weltladen. Dank auch an diese Kooperationen.


Events

// 6. Juli 2022

Das Chancen-Aufenthaltsrecht und veränderte Bleiberechtsregelungen – bevorstehende Rechtslage und erste Beratungsstrategien

Falko Behrens, Jurist bei der Diakonie SH, informiert über geplante Neuregelungen
// 7. Juli 2022

Fortbildung “Ehrenamtlich engagiert — interkulturell kompetent, Grundlagen zur Stärkung der interkulturellen Kompetenz”

Eine Fortbildung von lifeline - Vormundschaftsverein im Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.
// 8. Juli 2022

Sechster Empfang und Erfahrungsaustausch mit Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe Schleswig-Holstein

Aktuelle Fragen und Entwicklungen im Bereich Flucht und Migration in Schleswig-Holstein - mit unserer neuen Sozialministerin Aminata Touré und Stefan Schmidt, Beauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein
Skip to content