Logo Diversity Leben

Café International zur Kieler Woche

Sonntag, 18. Juni 2023
Beginn: 11:00 Uhr
Ende: 20:00 Uhr

 

Das 5. “Café International”, das große Fest der Begegnung am Flandernbunker, lädt am Sonntag, 18. Juni, einen einen ganzen Tag zum “Kulturpicknick”. Wir möchten als Partner der Kieler Woche und in Kooperation mit zahlreichen Organiationen junge und erwachsene Menschen sehr herzlich einladen, dabei zu sein.
Wir freuen uns – auch von Menschen, die nicht kommen können – über Kuchen- und Speisen-Spenden. Sie können am Sonntag mitgebracht oder am Sonnabend zwischen 10 und 17 Uhr im Flandernbunker abgegeben werden (gern mit Namens- und Kontakthinweis).

 

Von 11 bis 20 Uhr gibt es ein breites Musikprogramm von Sinti-Jazz über Blues, Liedermacher, Chor, Tanz, Reaggae bis Rock und Trash Metal. Dazu werden für Klein und Groß Demokratiespiele und andere Kreativ-Aktionen angeboten. Für das Picknick, wofür auch vor Ort gekocht werden kann, sind schon jetzt Speisen nach Rezepten aus Lateinamerika, Afrika, Asien, der Ukraine, Syrien, Afghanistan oder Deutschland angekündigt. (Programm s. Flyer unten)
Auf der Bühne vor dem Flandernbunker gibt es Chor- und Rockmusik aus der Ukraine, Reggae aus Lateinamerika, Türkische Musik, Sinti-Jazz, Trommeln, Blues, Liedermacher, Philippinische Tänze, Metal und Rock. Dabei sind unter anderem die Gruppen “Carlo Krause-Trio”, “Flat Hill Refuge”, “Thørle & Jost”, „Boom Boom Orchester“, „Bidos“ und „Watar“. Wer mag, darf auch spontan mit Instrument erscheinen und sich zur Session einfinden oder eine Spiellücke solo besetzen.
Kreativ-Workshops werden für alle Altersgruppen angeboten – etwa Demokratiespiele, oder das Malen von „Friedensfahnen“ und „Friedenslichtern“, das Formen von Tonfiguren für den „Runden Tisch“, der symbolisch für Gesprächskultur steht – anstatt Krieg. Gern darf Kriegsspielzeug mitgebracht werden – um es im „Kieler Friedensdenkmal“ zu versenken – ein drei Meter hoher Glaskubus vor dem Flandernbunker. Auch ein Glücksrad für kleine Gewinne ist dabei. Zusätzlich werden Kurzführungen durch den Flandernbunker angeboten.
Was es an Essen und Getränken gibt, haben die Besuchenden selbst in der Hand: Alle bringen etwas mit und lassen, wenn es passt, auch gern von anderen probieren  – oder probieren bei ihnen. So kann man sich beim Genießen besser kennenlernen. Dabei wird es recht vielfältig zugehen, denn schon jetzt gibt es Zusagen für Speisen aus Lateinamerika, der Ukraine, Eritrea, Syrien, Afghanistan sowie aus Deutschland. Wer sich anmeldet, kann einen oder mehrere Plätze an Tischen und in Zelten reservieren oder die vorhandenen Einrichtungen zum Kochen, Grillen und Geschirrspülen nutzen. Mehrweggeschirr sollte mitgebracht werden. Technische Möglichkeiten können abgesprochen werden. Parkplätze sind sehr begrenzt, es empfiehlt sich bei Bedarf mit dem PKW nur anzuliefern oder mit anderen Verkehrsmitteln zu kommen.
Dieses Jahr sind weitere bedeutende Partner dabei: Das Kieler-Woche-Büro, die Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten (ZBBS), die Partnerschaft für Demokratie in Kiel, “Die Öffnung der Familie”, das Zentrum für Empowerment & interkulturelle Kreativität (ZEIK), der Verband Deutscher Sinti und Roma e.V. – Landesververband Schleswig-Holstein, die Arbeitsgemeinschaft Kieler Auslandsvereine, die Jüdische Gemeinde Kiel, die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft, die Europa-Union, Don’t forget Afghanistan, die Deutsch-Philippinische Gesellschaft Kiel und weitere.


Events

// 14. Juni 2024

20 Jahre lifeline – Jubiläumsfeier und Sommerfest

Der Vormundschaftsverein lifeline feiert 20 Jahre Jubiläum
// 20. Juni 2024

Die Folgen des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems an den Rändern Europas – Watch the Med – Alarm Phone auf der Fluchtroute Zentrales Mittelmeer

Das Bündnis Stopp GEAS Schleswig-Holstein hat sich in einer gemeinsamen Stellungnahme entschieden gegen diese Reform ausgesprochen und lädt ein zu einer Online- Veranstaltungsreihe, die sich mit den Konsequenzen des GEAS für Schutzsuchende auf den Fluchtwegen an den Rändern Europas beschäftigt.
// 24. Juni 2024

Interkulturelle Öffnung: Rassismus im Arbeitskontext erkennen und aktiv dagegen handeln!

Eine Veranstaltung der Diakonie SH im Projekt “Zeitentausch – Interkulturelle Perspektiven auf Generationsunterschiede”
Skip to content